News Produkte Preise Download Service Sitemap
Startseite Produkte Dateibefehle

Produkte


Objektbefehle Dateibefehle Sonderbefehle IFS-Befehle Spoolbefehle Datenspiegelung Übertragungsbefehle Protokollbefehle Systemüberwachung Quellbefehle Referenzbefehle Menüverwaltung Hilfetextgenerierung Befehlsverwaltung Kryptografie Systemanpassung ZIP-Archiverstellung Jobservicetool

DSPDLTSIZ DSPFLD CMPFD CLRF DUPF INSF RGZF RMVF RUNSQL RSTSAVF

Kontakt Impressum Haftungsausschluss AGB

Dateibefehle



DSPDLTSIZ Mit diesem Befehl können Dateien sortiert angezeigt werden, bei denen Speicherplatz durch Reorganisieren wiedergewonnen werden kann. Dabei wird die Anzahl gelöschter Sätze und die zu gewinnende Speichergröße angezeigt.

DSPFLD Hiermit kann eine schnelle Übersicht über den Satzaufbau einer oder mehrerer Dateien angezeigt werden. Wahlweise können Schlüsselfelder mit ausgegeben werden. Das Ergebnis kann auch als CSV-Datei ausgegeben werden.

CMPFD Mit diesem Befehl können sehr schnell Unterschiede bei Dateistrukturen in zwei verschiedenen Bibliotheken festgestellt werden. Dabei werden die Unterschiede, welche Dateien fehlen und welche Dateien zuviel sind, ausgegeben.

CLRF Dieser Befehl lehrt mehrere Dateien in einer oder mehreren Bibliotheken. Beispielsweise kann dieser Befehl hilfreich beim Aufbau einer Testumgebung sein. Oder man benötigt für Referenzzwecke nur ein Rohgerüst von Dateien.

DUPF Dieser Befehl dupliziert eine Datei mit oder ohne Daten. Zusätzlich lassen sich vorhandene Triggereinträge aktivieren oder inaktivieren. Die zu kopierende Datei kann anhand der Bibliotheksliste ermittelt werden.

INSF Dieser Befehl installiert ein Duplikat einer Datei in andere Bibliotheken. Dabei können logische Dateien mitinstalliert werden. Die Installation erfolgt mit Sichern und Zurückspeichern, so bleibt der Erstellungszeitpunkt erhalten.

RGZF Hiermit können mehrere Dateien reorganisiert werden um gelöschten Speicherplatz wiederzugewinnen. Dabei kann angegeben werden ab wann eine Datei reorganisiert werden soll. Zum Beispiel ab einer Anzahl von 100 gelöschten Sätzen.

RMVF Dieser Befehl entfernt eine physische Datei mitsamt den abhängigen logischen Dateien. Vorhandene Trigger werden ausgeschalten. Auf Wunsch kann eine Sicherungskopie der gelöschten physischen Datei beibehalten werden.

RUNSQL Mit diesem Befehl kann eine SQL-Anweisung direkt ausgeführt werden. Der Befehl kann in CL-Programmen interaktiv oder auch als Stapeljob eingesetzt werden. Kann auch in RPG-Programmen als völlig dynamisches SQL eingesetzt werden.

RSTSAVF Mit diesem Befehl können mehrere Sicherungsdateien gleichzeitig zurückgespeichert werden. Dabei werden die erforderlichen Rückspeicherungsbefehle automatisch aus der Sicherungsdatei erkannt.