News Produkte Preise Download Service Sitemap
Startseite Produkte Jobservicetool SNDCMD

Produkte


Objektbefehle Dateibefehle Sonderbefehle IFS-Befehle Spoolbefehle Datenspiegelung Übertragungsbefehle Protokollbefehle Systemüberwachung Quellbefehle Referenzbefehle Menüverwaltung Hilfetextgenerierung Befehlsverwaltung Kryptografie Systemanpassung ZIP-Archiverstellung Jobservicetool

CHGLDA DSPSCN SNDCMD WRKTMP WRKSRVJOB

Kontakt Impressum Haftungsausschluss AGB

SNDCMD

Screenshots
Befehl senden (SNDCMD)

Befehl senden (SNDCMD)

- Umgebungen: Alle Umgebungen (*ALL)
- Threadsicher: Nein
Parameter
Beispiele
Fehlernachrichten

Mit diesem Befehl kann eine Befehlszeichenfolge innerhalb eines anderen Jobs ausgeführt werden.

Voraussetzung für das Senden von Befehlen ist ab Betriebssystemversion V5R4M0 der Systemwert QALWJOBITP mit Wert '1' bzw. '2'. Standardmäßig ist der Wert auf '0' gesetzt. Mit Hilfe dieses Systemwerts wird eine mögliche Jobunterbrechung mit System-API erlaubt.

Bei Betriebssystemversion V5R1M0, V5R2M0 oder V5R3M0 wird die Ausführung des Befehls mittels Trace und Exitprogramm durchgeführt.

Der gesendete Befehl wird unter dem Benutzer des fremden Jobs ausgeführt.

Sollte der ausgewählte Job im Jobstatus HLD stehen, wird dieser vorher kurz freigegeben und nach Ausführung des Befehls wieder angehalten.

Anfang

Parameter

Parameter Beschreibung Auswahl Hinweis
JOB Job Qualifizierter Jobname Erforderlich, Position 1
Qualifikationsmerkmal 1: Job Name
Qualifikationsmerkmal 2: Benutzer Name
Qualifikationsmerkmal 3: Nummer 000000-999999
CMD Befehlsfolge Befehlszeichenfolge Erforderlich, Position 2
WAIT Wartezeit auf Befehlsende Dezimalzahl, 15 Wahlweise, Position 3
HOLD Job anhalten *YES, *NO Wahlweise, Position 4
Anfang

Job (JOB)

Gibt den Namen des Jobs an, zu dem ein Befehl gesendet werden soll.

Dies ist ein erforderlicher Parameter.

Qualifikationsmerkmal 1: Job

Name
Den Namen des Jobs angeben.

Qualifikationsmerkmal 2: Benutzer

Name
Den Namen des Benutzerprofils angeben, unter dem der Job ausgeführt wird.

Qualifikationsmerkmal 3: Jobnummer

Name
Die vom System zugeordnete Jobnummer angeben.
Anfang

Befehlsfolge (CMD)

Als Befehlsfolge kann jeder Systembefehl angegeben werden. Für den eingegebenen Befehl kann die Bedienerführung mit F4 aktiviert werden.

Dies ist ein erforderlicher Parameter.

Befehlszeichenfolge
Befehl eingeben, der zum ausgewählten Job gesendet werden soll.
Anfang

Wartezeit auf Befehlsende (WAIT)

Gibt die Wartezeit in Sekunden an, wie lange der sendende Job wartet, bis eine Rückmeldung des fernen Jobs eingeht. Wird die Zeit überschritten, wird eine Fehlermeldung ausgegeben, daß der Befehl in der vorgegebenen Zeit nicht ausgeführt werden konnte.

15
Standardmäßig wartet der sendende Job bis zu 15 Sekunden auf eine Rückmeldung. Erfolgt die Rückmeldung früher, wird der sendende Job vor Ablauf der Wartezeit beendet.
Zahl
Anzahl Sekunden angeben, wie lange der sendende Job auf eine Rückmeldung des fernen Jobs warten soll.
Anfang

Job anhalten (HOLD)

Hier kann angegeben werden, ob der ausgewählte Job nach Ausführung des Befehls angehalten werden soll.

Sollte der ausgewählte Job bereits angehalten sein, wird dieser kurz vor Ausführung des Befehls freigegeben und nach Beendigung des Befehls wieder angehalten.

*NO
Der ausgewählte Job wird nach Ausführung des Befehls nicht angehalten.
*YES
Der ausgewählte Befehl wird nach Ausführung des Befehls angehalten.
Anfang

Beispiele für SNDCMD

Beispiel 1: Liste QTEMP-Objekte erstellen

Mit folgender Anweisung wird eine Druckausgabe aller Objekte in der Bibliothek QTEMP des Jobs 123456/QPGMR/QPADEV0001 erstellt. Die Druckausgabe wird für den Benutzer QPGMR erstellt.

 SNDCMD JOB(123456/QPGMR/QPADEV0001)
        CMD(DSPOBJD OBJ(QTEMP/*ALL) OBJTYPE(*ALL)
            OUTPUT(*PRINT))

Anfang

Fehlernachrichten

Unbekannt
Anfang