News Produkte Preise Download Service Sitemap
Startseite Produkte Quellbefehle CVTRPG

Produkte


Objektbefehle Dateibefehle Sonderbefehle IFS-Befehle Spoolbefehle Datenspiegelung Übertragungsbefehle Protokollbefehle Systemüberwachung Quellbefehle Referenzbefehle Menüverwaltung Hilfetextgenerierung Befehlsverwaltung Kryptografie Systemanpassung ZIP-Archiverstellung Jobservicetool

FNDSTR CPYSRC CVTRPG

Kontakt Impressum Haftungsausschluss AGB

CVTRPG

Screenshots
Konvertieren RPGIII nach RPGIV (CVTRPG)

Konvertieren RPGIII nach RPGIV (CVTRPG)

- Umgebungen: Alle Umgebungen (*ALL)
- Threadsicher: Nein
Parameter
Beispiele
Fehlernachrichten

Mit dem Befehl CVTRPG könne RPG/400-Quellen (RPGIII) in das modernere und leistungsfähigere RPGIV-Format umgestellt werden.

Dieser Befehl führt im Hintergrund den Systembefehl CVTRPGSRC aus und führt im Anschluss div. Nacharbeiten durch.

Beispielsweise können bei der Konvertierung MOVEL-Anweisungen in EVAL-Anweisung geändert werden. Oder alle im Programm definierten Variablen werden in die D-Bestimmungen verlagert.

Mit Hilfe eines Benutzerausgangsprogrammes können individuelle Änderungen vorgenommen werden.

Anfang

Parameter

Parameter Beschreibung Auswahl Hinweis
FROMMBR Quellenteildatei Name, *ALL Erforderlich, Position 1
TOMBR Zielteildatei Name, *FROMMBR Wahlweise, Position 2
FROMFILE Quellendatei Qualifizierter Objektname Wahlweise, Position 3
Qualifikationsmerkmal 1: Quellendatei Name, QRPGSRC
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *LIBL, *CURLIB
TOFILE Zieldatei Qualifizierter Objektname Wahlweise, Position 4
Qualifikationsmerkmal 1: Zieldatei Name, QRPGLESRC
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *LIBL, *CURLIB
OPTION Konvertierungsoptionen Elementliste Wahlweise, Position 5
Element 1: Definitionen von C nach D *YES, *NO
Element 2: Erweiterter Faktor 2 <=> *YES, *NO
Element 3: EVAL aus MOVEL *YES, *NO
Element 4: EVAL aus Rechenoperationen *YES, *NO
Element 5: EVAL aus SETON/SETOFF *YES, *NO
Element 6: IF aus Indikator Stelle 10 *YES, *NO
Element 7: *BLANK/*BLANKS = ' ' *YES, *NO
Element 8: *ZERO/*ZEROS = 0 *YES, *NO
Element 9: Kartenart löschen *YES, *NO
CASE Schreibweise Elementliste Wahlweise, Position 6
Element 1: Operationscodes *LOWER, *UPPER, *MIXED
Element 2: Verzweigungen *LOWER, *UPPER, *MIXED
Element 3: Feldnamen *LOWER, *UPPER, *MIXED
CHANGE Änderungen markieren Elementliste Wahlweise, Position 7
Element 1: Zeichenfolge Zeichenwert, *NONE, *WHT, *BLU, *GRN, *TRQ, *RED, *YLW, *PNK
Element 2: Position 1-100, 1
Element 3: Länge 1-20, 1
EXITPGM Benutzerausgangsprogramm Einzelwerte: *NONE
Andere Werte: Qualifizierter Objektname
Wahlweise, Position 8
Qualifikationsmerkmal 1: Benutzerausgangsprogramm Name
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *LIBL, *CURLIB
Anfang

Quellenteildatei (FROMMBR)

Hier kann die Teildatei angegeben werden welche konvertiert werden soll. Es können auch alle Teildateien in einer Quelldatei ausgewählt werden.

Dies ist ein erforderlicher Parameter.

*ALL
Es werden alle Teildateien in der angegebenen Quelldatei ausgewählt.
Name
Name der Teildatei angeben welche verarbeitet werden soll.
Anfang

Zielteildatei (TOMBR)

Hier kann der Teildateiname angegeben werden in welche die konvertierte Quelle abgelegt wird.

Sollte der angegebene Teildateinamen bereits existieren wird dieser vorher gelöscht und neu erstellt.

*FROMMBR
Als Name für die umgesetzte Teildatei wird derselbe Name wie im Parameter FROMMBR angegeben verwendet.
Name
Teildateinamen angeben in welche die umgesetzte Quelle geschrieben werden soll.
Anfang

Quellendatei (FROMFILE)

Name der Quellendatei aus der die Teildatei(en) verarbeitet werden sollen.

Qualifikationsmerkmal 1: Quellendatei

QRPGSRC
Als Quellendatei wird die Datei QRPGSRC verwendet.
Name
Name einer gültigen Quellendatei angeben in welcher die zu verarbeitetenden Teildateien abgelegt sind.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Die Datei wird anhand der Bibliothekssuchliste ermittelt.
*CURLIB
Die Datei befindet sich in der aktuellen Bibliothek des Jobs.
Anfang

Zieldatei (TOFILE)

Name der Quelldatei in welche die umgesetzten Quellen geschrieben werden sollen.

Qualifikationsmerkmal 1: Zieldatei

QRPGLESRC
Die verarbeitetenden Quellen werden in die Quellendatei QRPGLESRC abgelegt.
Name
Name der Quelldatei angeben in der die verarbeiteten Teildateien gespeichert werden sollen.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Die Datei wird anhand der Bibliothekssuchliste ermittelt.
*CURLIB
Die Datei befindet sich in der aktuellen Bibliothek des Jobs.
Anfang

Konvertierungsoptionen (OPTION)

Mit Hilfe von Konvertierungsoptionen können verschiedene Funktionen gesteuert werden.

Element 1: Definitionen von C nach D

In RPG können in den C-Zeilen Variablen direkt mit Längenangabe definiert werden. Für RPGIV sollten Variablendeklarationen grundsätzlich in den D-Bestimmungen erfolgen.

Mit Hilfe dieses Parameters kann gesteuert werden, ob der Konvertierungsvorgang alle in den C-Bestimmungen vorkommenden Deklarationen mit Längenangaben und Definitionen mit *LIKE DEFN in die D-Bestimmungen konvertiert. Definitionen mit *LIKE DEFN werden aus den C-Bestimmungen gelöscht.

*YES
Definitionen in den C-Zeilen werden in D-Bestimmungen konvertiert.
*NO
Definitionen in den C-Zeilen bleiben erhalten.

Element 2: Erweiterter Faktor 2 <=>

Ein wesentlicher Vorteil in RPGIV ist der erweiterte Faktor 2. Hier können Anweisungen wie "EVAL A = B + C + 1" angegeben werden. Auch Bedingungsabfragen werden lesbarer. Dieser Parameter würde "A IFGE B" nach "IF A >= B" konvertieren.

*YES
Der erweiterte Faktor 2 wird verwendet und nach Möglichkeit umformatiert.
*NO
Der erweiterte Faktor 2 wird nicht verwendet, die C-Bestimmungen bleiben im alten Format.

Element 3: EVAL aus MOVEL

Mit Hilfe dieser Option können MOVEL-Befehle in EVAL-Anweisungen konvertiert werden. Der Befehl MOVEA wird nicht umgesetzt. Beim Befehl MOVE werden nur solche umgesetzt bei denen die Wertzuweisung mittels *BLANK, *BLANKS, *ZERO oder *ZEROS erfolgt oder eine Wertzuweisung auf Indikatoren ausübt.

Diese Option ist nur wirksam wenn am Parameter Erweiterter Faktor 2 *YES angegeben wurde.

*YES
Alle MOVEL-Anweisungen und bestimmte MOVE-Anweisungen werden in EVAL-Anweisungen umgesetzt.
*NO
MOVEL-Anweisungen bleiben im Ursprung erhalten.

Element 4: EVAL aus Rechenoperationen

Mit dieser Option kann bestimmt werden ob Rechenoperationen wie ADD, SUB, DIV, MULT, Z-ADD oder Z-SUB in EVAL-Anweisungen umgesetzt werden sollen.

Dabei würde die Anweisung "FLDA ADD 50 FLDB" wie folgt umgesetzt werden: EVAL FLDC = FLDA + 50

Diese Option ist nur wirksam wenn am Parameter Erweiterter Faktor 2 *YES angegeben wurde.

*YES
Rechenoperationen werden in EVAL-Anweisungen umgesetzt.
*NO
Rechenoperationen bleiben erhalten.

Element 5: EVAL aus SETON/SETOFF

Sollte in den umzusetzenden Quellen SETON- oder SETOFF-Anweisungen enthalten sein, können diese als EVAL-Anweisungen umgesetzt werden. Es werden bis zu drei Bezugszahlen je Anweisung unterstützt, d. h. ein SETON mit drei Bezugszahlen hätte drei EVAL-Anweisungen zur Folge.

Diese Option ist nur wirksam wenn am Parameter Erweiterter Faktor 2 *YES angegeben wurde.

*YES
SETON- und SETOFF-Anweisungen werden in EVAL-Anweisungen umgesetzt.
*NO
SETON- und SETOFF-Anweisungen bleiben erhalten.

Element 6: IF aus Indikator Stelle 10

Falls in den umzusetzenden Quellen auf Stelle 10 in den C-Bestimmungen Bezugszahlen gesetzt sein sollten, können diese durch eine IF-Abfrage lesbarer umgesetzt werden.

*YES
Bezugszahlen auf Stelle 10 werden als IF-Abfrage umgesetzt.
*NO
Bezugszahlen in Spalte 10 bleiben erhalten.

Element 7: *BLANK/*BLANKS = ' '

Mit dieser Option können die figurativen Konstanten *BLANK und *BLANKS gegen ein Leerzeichen in Apostrophen ausgetauscht werden.

*YES
Die figurativen Konstanten *BLANK und *BLANKS werden durch ein Leerzeichen ersetzt.
*NO
Die figurativen Konstanten *BLANK und *BLANKS bleiben erhalten.

Element 8: *ZERO/*ZEROS = 0

Mit dieser Option können die figurativen Konstanten *ZERO und *ZEROS mit der Ziffer 0 ersetzt werden.

*YES
Die figurativen Konstanten *ZERO und *ZEROS werden durch die Ziffer 0 ersetzt.
*NO
Die figurativen Konstanten *ZERO und *ZEROS bleiben erhalten.

Element 9: Kartenart löschen

Mit dieser Option kann die Kartenart bei Kommentarzeilen gelöscht werden. Aus "C* Hauptprogramm" würde " * Hauptprogramm" werden.

*YES
Die Kartenart wird bei Kommentarzeilen gelöscht.
*NO
Die Kartenart wird bei Kommentarzeilen beibehalten sofern eine angegeben ist.
Anfang

Schreibweise (CASE)

Mit diesem Parameter kann die Schreibweise automatisiert verändert werden.

Werte zwischen Apostrophen sind von der Änderung der Schreibweise ausgeschlossen.

Element 1: Operationscodes

Die Schreibweise kann für Operationscodes wie MOVEL, BEGSR, EVAL, usw. verändert werden.

*LOWER
Alle Zeichen werden in Kleinbuchstaben umgesetzt.
*UPPER
Alle Zeichen werden in Großbuchstaben umgesetzt.
*MIXED
Das erste Zeichen wird als Großbuchstabe und alle folgenden Zeichen als Kleinbuchstaben umgesetzt.

Element 2: Verzweigungen

Die Schreibweise kann für alle Verzweigungen oder Sprungmarken verändert werden. Darunter fallen die Anweisungen TAG, GOTO, CABxx, CASxx, BEGSR, ENDSR und EXSR.

*LOWER
Alle Zeichen werden in Kleinbuchstaben umgesetzt.
*UPPER
Alle Zeichen werden in Großbuchstaben umgesetzt.
*MIXED
Das erste Zeichen wird als Großbuchstabe und alle folgenden Zeichen als Kleinbuchstaben umgesetzt.

Element 3: Feldnamen

Allen anderen Werte wie Feldnamen oder figurative Konstanten, die einer Kartenart zuzuordnen sind, werden in der vorgegebenen Schreibweise dargestellt.

*LOWER
Alle Zeichen werden in Kleinbuchstaben umgesetzt.
*UPPER
Alle Zeichen werden in Großbuchstaben umgesetzt.
*MIXED
Das erste Zeichen wird als Großbuchstabe und alle folgenden Zeichen als Kleinbuchstaben umgesetzt.
Anfang

Änderungen markieren (CHANGE)

Änderungen in der Quellenteildatei können mit diesem Parameter markiert werden. Ausgenommen hiervon ist die Änderung der Schreibweise, denn hier wären so gut wie alle Quellzeilen betroffen.

Hier kann wahlweise ein Wert in die Quelle geschrieben werden oder die Codezeile kann eingefärbt werden.

Element 1: Zeichenfolge

Hier kann eine Zeichenfolge angegeben werden die bei Änderungen in die Quelle geschrieben werden soll.

*NONE
Änderungen in den Quellzeilen werden nicht markiert.
Zeichenfolge
Zeichenfolge angeben die als Quellenänderung je Zeile ausgegeben werden soll.
*WHT
Das Attributbyte für die Farbe weiss wird gesetzt.
*BLU
Das Attributbyte für die Farbe blau wird gesetzt.
*GRN
Das Attributbyte für die Farbe grün wird gesetzt.
*TRQ
Das Attributbyte für die Farbe türkis wird gesetzt.
*RED
Das Attributbyte für die Farbe rot wird gesetzt.
*YLW
Das Attributbyte für die Farbe gelb wird gesetzt.
*PNK
Das Attributbyte für die Farbe pink wird gesetzt.

Element 2: Position

Hier kann angegeben werden auf welcher Position die eingegebene Zeichenfolge oder das gewählte Farbattribut gesetzt werden soll.

1
Die Ändergszeichenfolge wird in Position 1 geschrieben. Die tatsächliche Position in der Datei ist Stelle 13 da die 6stellige Sequenznummer und das 6stellige Datum am Beginn jedes Datensatzes stehen.
Zahl
Position angeben an welcher Stelle die Änderungszeichenfolge ausgegeben werden soll.

Element 3: Länge

Die Länge der einzufügenden Zeichenfolge angeben.

1
Das einzufügende Zeichen ist ein Byte lang.
Zahl
Länge angeben wieviele Zeichen eingefügt werden sollen.
Anfang

Benutzerausgangsprogramm (EXITPGM)

Mit Hilfe eines Benutzerausgangsprogrammes können individuelle Konvertierungen vorgenommen werden. Das Programm erhält als Parameter die Originalzeile die mit dem Befehl CVTRPGSRC umgesetzt wurde und die bereits vom Befehl CVTRPG umgesetzte Zeile welche mit dem Ausgangsprogramm nochmals verändert werden könnte.

Ein Beispiel wäre die Umsetzung von bestimmten COPY-Teildateien, d. h. kommt in der umgesetzten Quelle eine Standard-COPY-Teildatei vor kann diese durch einen anderen Namen ersetzt werden.

Ein anderes Beispiel wäre die Umsetzung von /SPACE und /EJECT als Linie in einer Kommentarzeile.

Qualifikationsmerkmal 1: Benutzerausgangsprogramm

*NONE
Es wird kein Benutzerausgangsprogramm angesteuert.
Name
Gültigen Namen für ein Benutzerausgangsprogramm angeben.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Das Programm wird anhand der Bibliothekssuchliste aufgerufen.
*CURLIB
Das Programm befindet sich in der aktuellen Bibliothek.
Name
Einen gültigen Bibliotheksnamen angeben in der das Programm vorhanden ist.
Anfang

Beispiele für CVTRPG

Beispiel 1: Umsetzung mit Standardparametern

Mit folgender Anweisung wird die Quelle PROG01 mit den Standardparametern umgesetzt.

 CVTRPG FROMMBR(PROG01)

Beispiel 2: Umsetzung mit Exit-Programm

Mit folgender Anweisung wird die Quelle PROG02 mit den Standardparametern umgesetzt und für jede auszugebende Codezeile wird das Benutzerausgangsprogramm CVTRPGX aufgerufen.

 CVTRPG FROMMBR(PROG02) EXITPGM(*LIBL/CVTRPGX)

Beispiel 3: Umsetzung aller Quellen

Mit folgender Anweisung werden alle Teildateien in der Datei QRPGSRC in der Bibliothek QGPL umgesetzt.

 CVTRPG FROMMBR(*ALL) FROMFILE(QGPL/QRPGSRC)
                      TOFILE(QGPL/QRPGLESRC)

Beispiel 4: Umsetzung mit Markierungen

Mit folgender Anweisung werden alle geänderten Quellzeilen mit Ausnahme der Schreibweiseänderung blau eingefärbt. Dadurch ist eine schnelle Überprüfung der Codezeilen möglich. Das Farbattribut wird auf Stelle 5 (eine Stelle vor der Kartenart) gesetzt.

 CVTRPG FROMMBR(*ALL) CHANGE(*BLU 5 1)

Anfang

Fehlernachrichten

Unbekannt
Anfang