News Produkte Preise Download Service Sitemap
Startseite Produkte Referenzbefehle DSPQRYREF

Produkte


Objektbefehle Dateibefehle Sonderbefehle IFS-Befehle Spoolbefehle Datenspiegelung Übertragungsbefehle Protokollbefehle Systemüberwachung Quellbefehle Referenzbefehle Menüverwaltung Hilfetextgenerierung Befehlsverwaltung Kryptografie Systemanpassung ZIP-Archiverstellung Jobservicetool

DSPQRYREF DSPREF RTVREF

Kontakt Impressum Haftungsausschluss AGB

DSPQRYREF

Screenshots
Query-Referenzen anzeigen (DSPQRYREF)

Query-Referenzen anzeigen (DSPQRYREF)

- Umgebungen: Alle Umgebungen (*ALL)
- Threadsicher: Nein
Parameter
Beispiele
Fehlernachrichten

Mit dem Befehl DSPQRYREF können auf schnelle Weise sämtliche Queries auf Dateiverwendung analysiert werden. Dadurch ist schnell ersichtlich, welche Datei oder Dateien ein Query verwendet.

Dieser Befehl unterstützt die Objekttypen *QRYDFN und *QMQRY. Ersteres ist ein mit Query/400 erstelltes Objekt, bei zweiterem handelt es sich um ein Objekt welches mit Query Manager erstellt wurde.

Dieser Befehl ist speziell dann hilfreich wenn zum einem viele Queries im Einsatz sind und Dateien mit Satzformataktualitätsprüfung erstellt werden. Wird eine Datei mit Satzformataktualitätsprüfung erstellt und ein Query benutzt diese Datei als Eingabedatei, wird das Query nicht mehr ausgeführt und alle folgenden Prozesse werden angehalten.

Die Ausgabe kann als Bildschirmanzeige, als Spooldatei oder für weitere Anlaysen als Dateiausgabe erfolgen.

Anfang

Parameter

Parameter Beschreibung Auswahl Hinweis
QRY Abfrage Qualifizierter Objektname Erforderlich, Position 1
Qualifikationsmerkmal 1: Abfrage Generischer Name, Name, *ALL
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *CURLIB, *LIBL, *USRLIBL, *ALL, *ALLUSR
OUTPUT Ausgabe *, *PRINT, *OUTFILE Wahlweise, Position 2
OUTFILE Datei für Ausgabe Qualifizierter Objektname Wahlweise, Position 3
Qualifikationsmerkmal 1: Datei für Ausgabe Name
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *CURLIB, *LIBL
OUTMBR Auswahl für Ausgabeteildatei Elementliste Wahlweise, Position 4
Element 1: Teildatei für Ausgabe Name, *FIRST
Element 2: Sätze ersetzen oder hinzufügen *REPLACE, *ADD
Anfang

Abfrage (QRY)

Es können mehrere Abfragen in einer oder mehreren Bibliotheken für die Analyse angegeben werden.

Dies ist ein erforderlicher Parameter.

Qualifikationsmerkmal 1: Abfrage

*ALL
Es sollen alle Abfragen ausgewählt werden.
Generischer Name
Einen generischen Objektnamen angeben wenn eine gesamte Gruppe von Abfragen ausgewählt werden soll.
Name
Einen gültigen Abfragenamen angeben.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Die Abfrage wird anhand der Bibliotheksliste des Jobs gesucht.
*CURLIB
Die Abfrage befindet sich in der aktuellen Bibliothek.
*USRLIBL
Die Abfrage wird anhand der Benutzerbibliotheksliste gesucht.
*ALLUSR
Die Abfrage wird in allen Benutzerbibliotheken gesucht.
*ALL
Die Abfrage wird in allen Bibliotheken gesucht.
Name
Einen gültigen Bibliotheksnamen angeben.
Anfang

Ausgabe (OUTPUT)

Gibt an wie die Ausgabe der Daten erfolgen soll.

*
Eine von einem interaktiven Job angeforderte Ausgabe wird angezeigt. Eine von einem Stapeljob angeforderte Ausgabe wird zusammen mit der Spool-Ausgabe des Jobs gedruckt.
*PRINT
Die Ausgabe wird mit der Spool-Ausgabe des Jobs gedruckt.
*OUTFILE
Die Ausgabe wird in die Datenbankdatei gestellt, die bei Parameter Datei für Ausgabe (OUTFILE) angegeben wurde.

Die Datei hat denselben Satzaufbau wie beim Befehl DSPPGMREF verwendet wird. Bestimmte Felder aus diesem Format werden technisch bedingt nicht gefüllt.

Anfang

Datei für Ausgabe (OUTFILE)

Gibt die Datenbankdatei an, an die die Ausgabe des Befehls übertragen wird. Ist die Datei nicht vorhanden, wird mit diesem Befehl eine Datenbankdatei in der angegebenen Bibliothek erstellt.

Qualifikationsmerkmal 1: Ausgabedatei

Name
Den Namen der Datenbankdatei angeben, in die die Ausgabe des Befehls gestellt wird.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Die Bibliotheksliste wird nach der Datei durchsucht. Wird die Datei nicht gefunden, wird sie in der aktuellen Bibliothek erstellt. Falls keine aktuelle Bibliothek vorhanden ist, wird die Datei in QGPL erstellt.
*CURLIB
Die Datei wird in der aktuellen Bibliothek für den Thread gesucht. Ist keine aktuelle Bibliothek für den Thread angegeben, wird QGPL verwendet.
Name
Den Namen der Bibliothek angeben in der die Datei erstellt werden soll bzw. die Daten angefügt werden soll.
Anfang

Auswahl für Ausgabeteildatei (OUTMBR)

Gibt den Namen der Datenbankteildatei an, in die die Ausgabe des Befehls gestellt wird.

Element 1: Teildatei für Ausgabe

*FIRST
Die Ausgabe wird in die erste Teildatei der Datei gestellt. Wird OUTMBR(*FIRST) angegeben und ist die Teildatei nicht vorhanden, erstellt das System eine Teildatei mit dem Namen der bei Parameter Datei für Ausgabe (OUTFILE) angegebenen Datei. Ist die Teildatei bereits vorhanden, kann der Benutzer Sätze am Ende der vorhandenen Teildatei hinzufügen oder die vorhandene Teildatei löschen und die neuen Sätze hinzufügen.
Name
Den Namen der Teildatei angeben, in die die Ausgabe gestellt werden soll. Ist die Teildatei noch nicht vorhanden, wird sie vom System erstellt.

Element 2: Sätze ersetzen od. hinzufügen

*REPLACE
Das System löscht den Inhalt der vorhandenen Teildatei und fügt die neuen Sätze hinzu.
*ADD
Das System fügt die neuen Sätze am Ende der vorhandenen Sätze hinzu.
Anfang

Beispiele für DSPQRYREF

Beispiel 1: Analyse einer bestimmten Abfrage

Mit folgender Anweisung wird die Abfrage AUFBESTAND in der Bibliothek QGPL analysiert. Das Ergebnis welche Dateien die Abfrage verwendet wird am Bildschirm angezeigt.

 DSPQRYREF QRY(QGPL/AUFBESTAND)

Beispiel 2: Analyse aller Abfragen auf dem System

Mit folgender Anweisung werden sämtliche Abfragen auf dem System, welche mit Query/400 oder Query-Manager erstellt wurden, analysiert. Alle Dateiverwendungen werden in die Datei QGPL/QRYREF ausgegeben und können mit Query oder SQL ausgewertet werden.

 DSPQRYREF QRY(*ALL/*ALL) OUTPUT(*OUTFILE) OUTFILE(QGPL/QRYREF)

Anfang

Fehlernachrichten

Unbekannt
Anfang