News Produkte Preise Download Service Sitemap
Startseite Produkte Spoolbefehle RSTSPLDTA

Produkte


Objektbefehle Dateibefehle Sonderbefehle IFS-Befehle Spoolbefehle Datenspiegelung Übertragungsbefehle Protokollbefehle Systemüberwachung Quellbefehle Referenzbefehle Menüverwaltung Hilfetextgenerierung Befehlsverwaltung Kryptografie Systemanpassung ZIP-Archiverstellung Jobservicetool

SAVSPLDTA RSTSPLDTA EDTSPLDTA CVTSPLDTA

Kontakt Impressum Haftungsausschluss AGB

RSTSPLDTA

Screenshots
Spool-Daten zurückspeichern (RSTSPLDTA)

Spool-Daten zurückspeichern (RSTSPLDTA)

- Umgebungen: Alle Umgebungen (*ALL)
- Threadsicher: Nein
Parameter
Beispiele
Fehlernachrichten

Mit diesem Befehl können Spooldateien die mit dem Befehl SAVSPLDTA gesichert wurden wiederhergestellt werden.

Anfang

Parameter

Parameter Beschreibung Auswahl Hinweis
SPLDID Spool-Daten-ID Name, *ALL Wahlweise, Position 1
SPLFILE Spool-Dateiname Name, *ALL Wahlweise, Position 2
USER Benutzer Name, *ALL, *CURRENT Wahlweise, Position 3
FORMTYPE Formularart Zeichenwert, *ALL, *STD Wahlweise, Position 4
USRDTA Benutzerdaten Zeichenwert, *ALL Wahlweise, Position 5
INPFILE Eingabedatei Qualifizierter Objektname Wahlweise, Position 6
Qualifikationsmerkmal 1: Eingabedatei Name, SPLF
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, QTEMP, *CURLIB
TOOUTQ Ziel-Ausgabewarteschlange Einzelwerte: *SAME
Andere Werte: Qualifizierter Objektname
Wahlweise, Position 7
Qualifikationsmerkmal 1: Ziel-Ausgabewarteschlange Name
Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek Name, *LIBL
TOUSR Ziel-Benutzer Zeichenwert, *SAME, *CURRENT Wahlweise, Position 8
Anfang

Spool-Daten-ID (SPLDID)

Mit diesem Parameter können einzelne Spooldateien zurückgespeichert werden. Die Spool-Daten-ID entspricht dem Teildateinamen in der Eingabedatei (immer mit D0 beginnend).

*ALL
Es wird keine Selektion nach Spool-Daten-ID vorgenommen.
Name
Gültige Spool-Daten-ID angeben um eine ganz bestimmte Spool-Datei zurückzuspeichern.
Anfang

Spool-Dateiname (SPLFILE)

Mit diesem Parameter können Spooldateien mit einem bestimmten Spool-Dateinamen zurückgespeichert werden.

*ALL
Es wird keine Selektion nach Spool-Dateinamen vorgenommen.
Name
Nur Spool-Dateien mit den angegebenen Dateinamen werden zurückgespeichert.
Anfang

Benutzer (USER)

Mit diesem Parameter kann angegeben werden ob Spool-Dateinamen eines bestimmten Benutzers zurückgespeichert werden sollen.

*ALL
Es werden Spool-Dateien aller Benutzer zurückgespeichert.
*CURRENT
Es werden Spool-Dateien zurückgespeichert die der aktuelle Benutzer erstellt hat.
Name
Benutzernamen angeben, um Spool-Dateien dieses Benutzers zurückzuspeichern.
Anfang

Formularart (FORMTYPE)

Gibt eine bestimmte Formularart an die Spool-Dateien aufweisen müssen.

*ALL
Es wird keine Selektion nach Formularart vorgenommen.
*STD
Es werden alle Spool-Dateien mit der Formularart *STD zurückgespeichert.
Zeichen
Formularart angeben wenn nur Spool-Dateien mit solcher Formularart zurückgespeichert werden sollen.
Anfang

Benutzerdaten (USRDTA)

Gibt eine Selektion für die Rückspeicherung von Benutzerdaten vor.

*ALL
Spool-Dateien weren ohne Prüfung auf Benutzerdaten zurückgespeichert.
Zeichen
Benutzerdaten angeben falls nur Spool-Dateien zurückgespeichert werden sollen die den angegebenen Wert enthalten.
Anfang

Eingabedatei (INPFILE)

Hier wird die Eingabedatei angegeben in der die Spool-Dateien mit dem Befehl SAVSPLDTA gesichert wurden.

Qualifikationsmerkmal 1: Eingabedatei

SPLF
Als Standardeingabedatei wird die Datei SPLF verwendet.
Name
Gültigen Dateinamen angeben in der die zurückzuspeichernden Spool-Dateien enthalten sind.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

QTEMP
Als Bibliothek wird QTEMP verwendet.
*CURLIB
Die Datei befindet sich in der aktuellen Bibliothek.
Name
Name der Bibliothek angeben in der sich die Eingabedatei befindet.
Anfang

Ziel-Ausgabewarteschlange (TOOUTQ)

Mit diesem Parameter können die zurückgespeicherten Spool-Dateien in eine andere Ausgabewarteschlange mit welche diese gesichert wurden umgelegt werden.

Qualifikationsmerkmal 1: Ziel-Ausgabewarteschlange

*SAME
Die Spool-Dateien werden in dieselbe Ausgabewarteschlange zurückgespeichert in der sie zum Zeitpunkt der Sicherung waren.
Name
Ausgabewarteschlangennamen angeben in der die Spool-Dateien zurückgespeichert werden sollen.

Qualifikationsmerkmal 2: Bibliothek

*LIBL
Die Ausgabewarteschlange wird anhand der Bibliothekssuchliste ermittelt.
Name
Name der Bibliothek angeben in der sich die Ausgabewarteschlange befindet.
Anfang

Ziel-Benutzer (TOUSR)

Mit diesem Parameter können die Spool-Dateien einem anderen Benutzer als zum Zeitpunkt der Sicherung zugeteilt werden.

*SAME
Spool-Dateien werden demselben Benutzer zugeteilt wie sie zum Zeitpunkt der Sicherung zugeteilt waren.
*CURRENT
Die zurückgespeicherten Spool-Dateien werden dem Benutzer zugeteilt der diesen Befehl ausführt.
Name
Name eines Benutzerprofils dem die zurückgespeicherten Spool-Dateien zugeteilt werden sollen.
Anfang

Beispiele für RSTSPLDTA

Beispiel 1: Zurückspeichern einzelner Spool-Datei

Mit folgender Anweisung wird eine einzelne Spool-Datei zurückgespeichert und dem aktuellen Benutzer zugewiesen. Die gesicherten Spool-Dateien befinden sich in der Datei SPLD2006 in der Bibliothek SPOOLDATA.

 RSTSPLDTA SPLDID(D0FZB4AAAB) INPFILE(SPOOLDATA/SPLD2006)
           TOUSR(*CURRENT)

Beispiel 2: Zurückspeichern mehrerer Spool-Dateien

Mit folgender Anweisung werden alle Spool-Dateien des Benutzer QPGMR zurückgespeichert und in die Ausgabewarteschlange PRT01 abgelegt.

 RSTSPLDTA USER(QPGMR) INPFILE(SPOOLDATA/SPLD2006)
           TOOUTQ(PRT01)

Anfang

Fehlernachrichten

Unbekannt
Anfang